Samstag, 7. Februar 2015

Papa to go

Dass sich mein Liebster gerne mit einem Buch zurückzieht, ist eine höchst seltene Angelegenheit. Dass er dabei immer wieder laut lacht und mich angrinst, noch mehr. Beides hängt mit dem Titel zusammen: "Papa to go. Schnellkurs für werdende Väter". Endlich fühlt er sich verstanden. Er ist nicht mehr allein, sondern hat mit dem Buchautor und der Männerwelt einen Bund geschlossen zur Ergründung der schwangeren Frauen und ihrer undurchsichtigen Gelüste und unvorhersehbaren Emotionsausbrüche.
Habe ich ihn genau damit hin und wieder tierisch auf die Palme gebracht, hat er mittlerweile eine erstaunliche Gelassenheit entwickelt. Manchmal hat man den Eindruck, bei jeder Spinnerei von mir sieht er die entsprechende Seite im Männer-Ratgeber vor sich: "Übertriebene Hysterie, ach ja, das stand auf S. 78: Einfach nicht darauf einlassen. Und bloß nicht diskutieren."
Daneben mündet sein neu erworbenes Wissen in einer wunderbaren Fürsorge, die sich beispielsweise so ausdrückt: "Schatz, welches Öl benutzen wir eigentlich für den Bauch gegen Dehnungsstreifen? Ah, prima, das ist genau das richtige. Ich besorge jetzt noch eine Bürste. Die braucht man auch." Aha! :-)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...