Mittwoch, 1. Juni 2016

Unterwasserwelten


Puh, jetzt wird es richtig heiß und schwül in South Carolina. Die 30 Grad-Marke ist geknackt und lässt mich für die nächsten drei Monaten bei der Bespaßung von Benjamin kreativ werden. Erfahrungsgemäß klettert das Thermometer im Sommer auf bis zu 37 Grad - und das ist dann echt kein Spaß mehr. Spielplatz oder Strand gehen nur noch in den frühen Morgenstunden, andernfalls werden wir gegrillt... Ich habe von Müttern gehört, die ihre Kids an den besonders heißen Tagen stundenlang durch Walmart oder den Baumarkt "jagen", damit sie sich austoben können.
Zu unseren ersten Vorsorgemaßnahmen gehörte jetzt der Abschluss einer Mitgliedschaft im Aquarium von Charleston. Mit dem Pass erhalten wir jederzeit eine Abkühlung, leider nicht im Wasser, aber dafür in den klimatisierten Räumen. Zu sehen gibt es Fische, Schildkröten, Haie, Seepferdchen & Co. Benjamin ist schwer begeistert von der Unterwasserwelt. Er steht immer ganz aufgeregt vor den Scheiben und zeigt mit seinem winzigen Finger auf alles, was sich bewegt. Ich dagegen sinke beim Blick in den riesigen Wassertank jedesmal in eine Art Mini-Meditation... bis zum nächsten Freudenausbruch meines liebsten Sohnes: "Da! Da! Da!"







Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...