Mittwoch, 9. Dezember 2015

Advent auf amerikanisch



Klassische Weihnachtsmärkte gibt es in den USA nicht. Stattdessen finden im Advent festliche Paraden statt (bald dazu mehr) und ständig wird zum "tree lighting" geladen. Feierlich erleuchtet wurde am letzten Samstag zum Beispiel der Weihnachtsbaum an unserer Strandpromenade. Drumherum ein buntes Straßenfest mit Verkaufsständen, Livemusik und einer Fotosession mit Santa Claus höchstpersönlich. Statt Glühwein und gebrannten Mandeln gab es kühles Bier, frische crab cakes und Popcorn. Als in der Dämmerung dann endlich die Lichter des Weihnachtsbaums angemacht wurden, erstrahlten gleichzeitig die umherstehenden Palmen - und Benjamins Gesicht! Der Zwerg kann von Lichtern aller Art gerade gar nicht genug bekommen und hat auf Papas Arm erst einmal die kleinen Lämpchen etwas genauer untersucht.
Damit waren wir in der richtigen Stimmung, um am Abend noch Mandelecken zu backen (Rezept folgt in den nächsten Tagen) und für den Nikolaus die Stiefel rauszustellen. Damit Vater und Sohn auch ausreichend beschenkt werden, hat Chris für die beiden extra seine alten Militärstiefel ausgekramt. Und obwohl die ollen Treter nicht geputzt waren, konnten am nächsten Morgen gemütlich im Bett kleine Geschenke ausgepackt werden.
Weiter ging es mit unserem Weihnachtsbaum, den wir am Sonntag auf der nahegelegenen Boone Hall Plantation (ihresgleichen Drehort der Serie "Fackeln im Sturm" aus den 80ern) besorgt und am Nachmittag festlich geschmückt haben. Weihnachtsbaum? Jetzt schon? Klar, und damit sind wir relativ spät dran. Viele Amerikaner stellen sich die Tannen bereits ab Ende November in die Wohnzimmer, direkt nach Thanksgiving.
Mit in die USA hat es übrigens auch unsere ganz besondere Krippe geschafft: Maria, Josef, ein Engel, das leider nur noch einbeinige Jesuskind und natürlich der "Räucher-Josef" mit seiner Räucherkerze im Bauch. Die Tonfiguren hat Chris damals als Kind getöpfert und sie sind ein echter Hingucker!



































Kommentare:

  1. Wir haben vor Kurzem einen Kurztrip in den Süden gemacht (nach Florida) und ich muss sagen, dass die weihnachtlich beleuchteten Palmen schon ein ganz schön schräger Anblick waren! Toll, dass ihr es trotzdem schafft, so schön in Weihnachtsstimmung zu kommen!

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das mit den Palmen ist echt lustig. Vor allem die Variante, bei der auch das Grün oben beleuchtet ist! Richtig schön kitschig!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...