Montag, 26. Dezember 2016

Unser Weihnachtswochenende


Weihnachten bei über 20 Grad mit viel Sonnenschein: Was will man mehr? Wir waren jedenfalls sehr zufrieden und hatten ein wunderschönes Wochenende. Am Heiligen Nachmittag ging es zunächst in den Kindergottesdienst, zu dem Benjamins Preschool eingeladen hatte. Überraschenderweise saß Ben die ersten 20 Minuten etwas eingeschüchtert auf Papas Schoß und fing erst danach an, gemeinsam mit seinen Freunden durch die Kirche zu rasen und dabei "Bagger, Bagger" zu rufen. Zwar gab es am Ende kein richtiges Glockengeläut, als letztes Lied bei Kerzenschein "Silent Night" zu singen, hat uns dennoch in Weihnachtsstimmung versetzt.
Den Abend haben wir, wie bereits im letzten Jahr, bei deutschen Freunden verbracht: Für die Kids gab es schon ein erstes Geschenk unter dem Tannenbaum, der Rest folgte klassisch amerikanisch am nächsten Morgen bei uns Daheim im Schlafanzug. Einziger Unterschied: Bei uns schaute natürlich das Christkind vorbei, und nicht Santa. Dass die Weihnachtspakete unserer Familien nicht rechtzeitig ankamen, stellte sich letztlich als kein Problem heraus. Ben war vor lauter Aufregung mit drei Geschenken schon so überfordert, dass wir ihm gar nicht mehr hätten geben können. Es flossen sogar ein paar Tränen. Die waren allerdings ziemlich schnell getrocknet, als er zuletzt einen knallgelben Bagger aus dem Geschenkpapier wickeln konnte. Große Liebe! Und dann sogar inklusive Transport-Truck. Der hat übrigens auch Papas Herz höher schlagen lassen...
Nach der ganzen Aufregung musste dringend frische Luft her. Ab zum Strand! Ein bisschen spazieren, buddeln und relaxen. Am Nachmittag blieb dann noch genug Zeit, um sämtliche Funktionen des Baggers zu erkunden und ihn durch das gesamte Apartment zu schieben. Dabei wurde zu Bens großer Freude auch der liebe Papa wieder zum Kind...
Da während des Tages eine nicht unwesentliche Menge gegessen wurde, stand am frühen Abend noch einmal ein kleiner Verdauungsspaziergang in der Abendsonne von Shem Creek an. Ich liebe diese Bucht mit ihren Shrimp-Kuttern, umherfliegenden Pelikane und (mit Glück) Delfinen im Wasser! Chris hatte dann noch die tolle Idee, den Weihnachtstag am Park Circle ausklingen zu lassen: Ein riesiger, begehbarer Kreisverkehr, der mit Hunderten leuchtenden Weihnachtsbäumen ausgestattet ist. Ben lief staunend von einem zum anderen, erklärte uns jeweils auf deutsch-englisch "a baum" und hat dann versucht, die Kugeln abzuziehen. Herrlich!



















Kommentare:

  1. Das hört sich ja nach einem tollen Weihnachtswochenende an. Frohe Weihnachten nochmal!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, Sandra! Hoffe, ihr hattet auch nette Feiertage. Danke übrigens für die schöne E-Mail mit den Weihnachtsgrüßen!

      Löschen
  2. Herrlich! Dürck den kleinen Mann mal von meinen Mädels. Liebe Nach-weihnachtliche Grüße und einen guten Rutsch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wird gemacht! Wir hatten übrigens großen Spaß mit dem Elf, wobei wir es mit den Regeln nicht so genau nehmen. Er sitzt seit Weihnachten an seinem finalen Platz im Baum und bleibt dort erst einmal! :-)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...