Mittwoch, 28. Januar 2015

Home sweet home!

Sechs Wochen auf der Luftmatratze in der leeren Wohnung, im früheren Kinderzimmer bei den Eltern und als Dauer-Hotelgast sind vorüber: Am Montag sind wir endlich wieder in die eigenen vier Wände eingezogen! Leider gab es kein Wiedersehen mit dem Überseecontainer: Die Kurve in unserer Straße war wohl zu eng, weshalb die Umzugsjungs seit sieben Uhr in der Früh alle Kisten, Boxen und Möbel in einen regulären Truck umladen mussten. Hier ein paar Eindrücke vom Riesen-Umzugs-Chaos, das wir bis abends zumindest im Schlafzimmer behoben haben – wir wollten auf gar keinen Fall zurück ins Kakerlaken-Hotel!
Drei Stunden brauchten unsere vier Umzugshelfer, um den Truck zu leeren und alles in das Apartment zu tragen.

Wir standen in der Küche, mussten jedes eingegangene Stück abkreuzen und das gewünschte Zimmer nennen.

Binnen kurzer Zeit versank das Wohnzimmer in einem riesigen Chaos.

Aber die Jungs behielten den Überblick... wir irgendwann nicht mehr.

Der ganze Verpackungsmüll landete am Ende im Truck.
Kleine Stärkung vor dem Auspacken

Die Hemden und Blusen haben die Reise in diesem Spezialkarton bestens überstanden.

Am Abend war noch lange kein Ende in Sicht.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...